Das Kinderheim St. Klara, das aufgrund seiner über 130-jährigen bewegten Geschichte in Freising noch als das 'Waisenhaus' bekannt ist, ist heute eine moderne, heilpädagogische Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe für rund 75 Kinder und Jugendliche aus Freising und der Region.

 

Gemäß dem achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII) werden ‚Hilfen zur Erziehung‘ nach den §§ 27 i.V.m. 32, 34, 35 a, 41 sowie 42 SGB VIII angeboten. Wir bieten innerhalb der stationären und teilstationären Betreuung ein differenziertes Angebot mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, die unter erschwerten Lebensbedingungen aufwachsen und deren altersgemäße Entwicklung in ihren jeweiligen Familien- oder Herkunftssystemen gefährdet ist, stehen mit ihren individuellen Bedürfnissen, Ressourcen und Verlangen im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Entsprechend seinen Fähigkeiten wird der junge Mensch in seiner emotionalen, sozialen, kognitiven, motorischen und kreativen Entwicklung begleitet, unterstützt und gefördert.

Neben einem Umfeld, das die dazu nötige Geborgenheit gewährleistet, bieten wir unterschiedliche Hilfeformen mit differenzierten und flexiblen Angeboten. Die notwendigen Aufgaben setzen Teams aus Fachkräften der Sozial- und Heilpädagogik, Erziehern, Therapeuten, Psychologen und Erlebnispädagogen um.

Ein fester Platz innerhalb der Gruppe stärkt den jungen Menschen in der Gemeinschaft wie auch als Individuum. Beziehungsfähigkeit, Selbständigkeit und Mündigkeit stärken wir im gemeinsamen Miteinander, das von der Partizipation unserer jungen Menschen lebt.

Individuell unterschiedlich stehen im Vordergrund die Wiedereingliederung in die Familie und/oder Klärung der Familienbeziehung oder aber das Herbeiführen einer Ablösung mit dem Ziel der Verselbständigung.